November 2009

Unsere Bus-Scouts

alles von links: stehend: Jan-Niklas Rode, Timo Wende, Jennifer Leach, Katharina Schmidt, Sören Richardt, Izabela Kawucha, Philipp Kardos, Jessica Ullrich, Marvin Mende, Kevin Wilm, Antonia Poweleit, Michele Hartleib, Cleo Weber, Maxi Großkopf

vorne unten: Amelie Becker, Annika Roland, Elisa Gebhardt, Nicole Karsten, Merle Ostermeier

Bus-Scouts, wozu?

Bus-Scouts sorgen im Team mit anderen Bus-Scouts für ein besseres Miteinander auf dem Schulweg. Als Bus-Scout kann man sich einbringen und Verantwortung übernehmen. Bus-Scouts sind kein Sicherheitsdienst, auch keine Hilfspolizisten, sondern helfen z. B. als Vermittler zwischen streitenden Schülern. Damit soll auf Dauer die Situation in den Bussen und auf dem Schulweg verbessert werden.
 

Was macht ein Bus-Scout?

Als Bus-Scout hat man die Gelegenheit, seinen Mitschülern und -schülerinnen gegenüber mit gutem Beispiel voran zu gehen, durch sein Verhalten und Auftreten etwas zu bewegen und für mehr Zivilcourage bei sich und seinen Mitschülern zu sorgen. Dadurch gibt es mehr Sicherheit an den Bushaltestellen und in den Bussen, weniger Verletzungen durch Rangeleien

Wie wird man Bus-Scout?

Eigens dafür ausgebildete Trainerinnen und Trainer aus den Verkehrsbetrieben und von der Polizei bereiten die Schülerinnen und Schüler in einem umfangreichen Schulungsprogramm auf ihre Aufgabe als Bus-Scout vor. Sie stehen auch danach noch wie auch eine Vertrauensperson in der Schule für die weitere Begleitung zur Verfügung.

Die so erlernten Fähigkeiten werden auch in Zukunft in der Schule, der Freizeit oder später im Berufsleben von großem Nutzen sein. Als Bus-Scout lernt man:

- wie andere durch Gespräche zu überzeugen sind.

- wie brenzlige Situationen zu erkennen und richtig einzuschätzen sind.

- wie Körpersprache zum eigenen Vorteil eingesetzt werden kann.

- wie man vor anderen Mitschülern selbstbewusst auftritt und seine Meinung vertritt.

- wie jeglicher Art von Gewalt und gefährlichen Situationen schon im Vorfeld aus dem Weg zu gehen ist.

- wie man unparteiisch überzeugen kann.

Welche Voraussetzungen braucht ein Bus-Scout?

Die Arbeit als Bus-Scout ist eine ehrenamtliche Tätigkeit. Engagement ist also das wichtigste Kriterium. Zudem muss mindestens die 8. Klasse erreicht sein und das Einverständnis der Eltern und Lehrer vorliegen.

 

Leitsätze

- Bus-Scouts übernehmen Verantwortung,

- schauen nicht weg

- treten nie allein auf, sondern stets im Team

- sind stets freundlich, hilfsbereit und fair kennen ihre Grenzen,

- werden nicht selbst Konfliktursache handeln freiwillig

- sind nicht Helfer der Polizei oder des Busunternehmens