Planspiel Börse 2009

Auch dieses Jahr nahmen wieder Gruppen aus den Abschlussklassen unserer Schule am Planspiel Börse, veranstaltet von der KSK Northeim, teil.

Tageszeitungen berichteten:

,Die Willis" waren die besten Banker

Marketingreferentin Christina Bohne (links) von der Kreis-Sparkasse Northeim ehrte die besten Gruppen des Planspiels Börse.

50 000 Euro war das fiktive Startkapital, das 69 Gruppen von zwölf Schulen im Landkreis vermehren wollten.

 

„Die Willis" von der Haupt- und Realschule Lindau machten daraus 73.762,41 Euro und gewannen 150 Euro für die beste Hauptschul-Gruppe plus 50 Euro für den Gesamtsieg. Das Geld nahm Namensstifter Wilhelm Seifert (Mitte) entgegen.


Sandra Berke (links) führt die beste Realschulgruppe (Age Kay - Sollingschule Uslar), Tabea Zahlmann (rechts) die beste Gymnasialgruppe (Paul-Gerhard-Schule Dassel) an. Auf die Ränge (je 100 Euro) kamen die Gruppen von (v. t.) Maximilian
Kassebeer (Coniyama, BBS l Northeim), Vannessa Witt (Top Secret), Liza Thiel (S-M-T, beide Novalis-Schule Nörten), Sabrina Patsch (Bankrott, Gymnasium Corvinianum, Northeim) und Denise Fricke (Freetime, HSRS Lindau).   (ZSV)        

 

Artikel der HNA entnommen

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Schrader

Planspiel Börse

Trotz Finanzkrise Gewinne eingefahren

NORTHEIM (sbm) - Das diesjährige Planspiel Börse der Kreis-Sparkasse Northeim hatte es in sich. Trotz der Finanzmarktkrise zeigten 69 Spielgruppen mehr oder weniger erfolgreich, wie auch in Krisenzeiten positiv gewirtschaftet und somit Gewinne eingefahren werden können.

 

Während der zehnwöchigen Spielzeit versuchten allein im Einzugsbereich der KSN 500 Teilnehmer ihr fiktives Spielkapital von 50.000 Euro zu vermehren. Dabei wurde die Bank Hypo Real Estate zu dieser Zeit zur wahren Geldvermehrungsmaschine - wenn man rechtzeitig wieder verkaufte. Besonders gut gelang das der Spielgruppe „The Willis" der Haupt- und Realschule Lindau. Die Gruppe um Torben Hanusa setzte auf die Krisenbank, VW und adidas und schloss das Spiel mit einem Gewinn von 47,52 Prozent (73.762, 41 Euro), womit sie gleichzeitig Sieger in der Gruppe „Hauptschulen" wurden und dafür 150 Euro bekamen. Zweiter Sieger war „Freetime", ebenfalls der HRS Lindau (100 Euro Siegprämie).

 

Bei den Realschulen gewann „Age Kay" unter Sandra Berke von der Sollingschule Uslar. Zweiter wurde „Top secret" der Novalis-Schule Nörten und dritter Sieger „S-M-T" ebenfalls von der Novalis-Schule (50 Euro).

Bei den Gymnasien siegten „The Incredibles" mit Tabea Zimmermann von der Paul-Gerhardt-Schule Dassel, „coniyma" der BBS I Northeim folgte auf Platz zwei und Platz drei erreichte „Bankrott" vom Corvi Northeim.

Artikel der Hallo am Mittwoch entnommen.