Fahrradtag 2015

17. Juli 2015

 

 


Herr Markmeyer
organisierte den Fahrradtag.
 

Lindau - Wulften - Hattorf am Harz und zurück

Nachdem sich der Ablauf des Fahrradtags im letzten Jahr bewährt hatte, starteten unsere Schüler/innen auch am Fahrradtag 2015, um von der Rhumetalschule durch die Feldflur und entlang der Bahnstrecke über Wulften bis zum Freibad nach Hattorf zu radeln.

Nach den Badefreuden ging es auf dem Drahtesel zurück. Mit einem gemeinsamen Grillen auf der Sportanlage in Lindau klang der Schultag aus.

Wir danken Herrn Markmeyer als Organisator der gelungenen Veranstaltung sowie den erst kürzlich verabschiedeten 10-Klässlern, die sich in ihrer Freizeit als Lotsen zur Verfügung stellten!

 

Vom Schulhof aus ging es los. Herr Kriegel sorgte für Ordnung und kümmerte sich um seine Freunde.

 

 

Tim half beim Verteilen der Warnwesten ...und los ging es.

   

Also Frau Klein! Darf man mit den Fingern zählen? David hatte ordentlich Proviant dabei:
Süßigkeiten und Würstchen von Mama.

An diesen Türstehern (Lukas, Moritz und Malte) kam keiner vorbei, ohne abzubiegen.

 

Beim Anblick unseres lässigen Ex-Schulsprechers schmolzen die Mädchen dahin.

Frau Schmidt-Potthast sorgte für eine sichere Bahnüberquerung.

 

links: Frau Flügge verstand sich gut mit Theresa.   Was will uns Frau Cyris mit dem Victory-Zeichen sagen?

 

In Hattorf hatte Lea die kreative Idee, den Straßenverkehr mit ihrem Badehandtuch zu regeln.

Nun konnte endlich losgeplanscht werden.

 

  Maria konnte es nicht hoch genug sein.  

 

Jacob kombinierte die Schwimmmatte mit der Rutsche und konnte so kostenlos Wasserski fahren.

 

 Die Halterung der Wasserski ist noch verbesserungswürdig.  Einige chillten lieber.

 

Diese Damen benötigen dringend einen Nichtraucherkurs!
(Den Kioskbesitzer des Freibades erfreute der lukrative Kaugummiverkauf.  -  Kommentar der Redaktion: Oft spielt auch die Verpackung eine große Rolle.)

 

Clara bevorzugte das Kleinkindbecken. Jamie: „Philipp, du bist der Beste”.

Auch der Frittenverkauf brummte.

 

Und so beschwingt, rollten alle durch den idyllischen Vorderharz zurück.

Herr Gruhlke fuhr das "Besen-Fahrrad" und war davon besonders begeistert.

 

Frau Klein präsentierte die neuen, gelben Westen aus unserer aktuellen Sommerkollektion. Eine kettenlose Schleifkarre wurde kooperativ nach Lindau zurückgeschleppt.

 

  Ran an die Wurst!
Herr Kriegel belohnte die geschafften Radfahrer mit einer persönlich zubereiteten Mahlzeit sowie Getränken.
Er hatte alles selber eingekauft und erklärte zu seiner großen Freude auch das spätere Aufräumen des Sportplatzes zur Chefsache.